Nachrichten

„Black Widow 2“ ist angeblich in Arbeit, Scarlett Johansson kehrt möglicherweise nicht zurück

Es sieht so aus, als ob Florence Pugh die Führung als Yelena Belova, Natasha Romanoffs Schwester, übernehmen könnte.

Können Sie glauben, dass Scarlett Johansson 2010 zum ersten Mal ihr MCU-Debüt gab? Und fast ein Jahrzehnt später durfte sie endlich die Hauptrolle in ihrem eigenen Film spielen. Fans haben wirklich lange darauf gewartet, ihren Film zu sehen Schwarze Witwe . Ohne die Pandemie hätten wir es im vergangenen Frühjahr in den Kinos gesehen. Black Widow soll am 7. Mai 2021 in den USA erscheinen. Was die Fortsetzung des Films angeht, Wir haben das abgedeckt berichtet, dass ein Insider verriet Riesiger Freakin-Roboter dass Marvel Studios Pläne hat, voranzukommen Schwarze Witwe 2, aber dass es nicht Scarlett Johansson in der Hauptrolle geben wird. Stattdessen wird Florence Pugh als Yelena Belova, die Schwester von Natasha Romanoff, die Hauptrolle übernehmen.





Die Figur wird im kommenden Spionagethriller vorgestellt. Zuvor hatte Regisseurin Cate Shortland das ausdrücklich gesagt Schwarze Witwe wird sehen, wie Natasha Romanoff ihrer Schwester „den Staffelstab überreicht“. Yelena könnte auch als Teil des Thunderbolts-Teams von General Ross zurückkehren, sodass wir sie im Marvel-Universum ziemlich oft sehen werden. Aber was bedeutet das für Scarlett Johansson? Wir wissen es schon (Spoiler Alarm!) dass ihr Charakter getötet wurde Rächer: Endspiel . Die Schauspielerin hat Berichten zufolge beschrieben Schwarze Witwe als „Abschluss“ für ihren Charakter, nicht als Neuanfang.



Marvel-Boss Kevin Feige diskutierte kürzlich mit Termin ob Schwarze Witwe bleibt bei einem Kinostart oder geht zu Disney+. „Wenn ich eine Kristallkugel hätte, würde ich sie mir ansehen und es Ihnen sagen. Tue ich nicht. Alles, was ich Ihnen sagen kann, ist, dass Bob Iger mich in den letzten drei Jahren in sein Büro gebracht und über eine Streaming-Plattform gesprochen hat würde zu Disney+ werden und bat uns, mit der Arbeit an Programmen dafür zu beginnen. Unser langfristiger Plan war es, das MCU und das Geschichtenerzählen zwischen den wöchentlichen episodischen Big Swings auf Disney+ und in den Feature Big Swings in den Kinos zu verweben.

„Ich hoffe sehr, dass das so weitergeht. Fragen Sie mich nicht Woche für Woche, was in dieser Welt passieren wird, ich habe keine Ahnung und möchte es nicht erraten. Alles, was wir in den Marvel Studios getan haben, basiert darauf 'Ok, wenn alles perfekt läuft, möchten wir Folgendes tun.' Und bis zum vergangenen Jahr liefen die Dinge bemerkenswert gut und ich hoffe, dass die Welt wieder in Gang kommt und wir alle wieder in die Kinos kommen und dass die Leute Woche für Woche für die geringe monatliche Gebühr von Disney+ sehen und erleben, was Wir bringen es dorthin und freuen uns darauf, wieder im wirklichen Leben mit Menschen zusammenzukommen, mit Fremden zusammenzusitzen und eine Erfahrung auf der großen Leinwand zu teilen', schloss er.