Filme

„Don’t Breathe 2“-Ende erklärt: Lebt der Blinde noch?

Stephen Langs „aufsehenerregende“ Fortsetzung zeigt, wie der Blinde die Entführer seiner Adoptivtochter aufspürt, um sie zu retten. Aber hat er es lebend herausgeschafft?

Die mit Spannung erwartete Fortsetzung von 'Nicht atmen' ist da, und es ist genauso intensiv wie der erste Film.



Der Blinde ist zurück, aber er ist nicht mehr der Bösewicht. Die Fortsetzung spielt acht Jahre nach den Ereignissen des ersten Films. Norman bekommt eine zweite Chance, Vater zu werden, aber einige skrupellose Gangmitglieder entführen seine Adoptivtochter und zwingen ihn, aus dem Versteck zu kommen und sie zu retten.

War er erfolgreich? Und vor allem, lebt der Blinde noch? Hier ist eine detaillierte Aufschlüsselung von allem, was in „Don’t Breath 2“ passiert ist. Warnung: „Don’t Breath 2“-Spoiler voraus.

'Don't Breath 2': Zusammenfassung und Ende erklärt

Norman (Stephen Lang) lebt ein ruhiges Leben mit seiner 11-jährigen Adoptivtochter Phoenix (Madelyn Grace) und ihrem Rottweiler namens Shadow in einem abgelegenen Vorort von Detroit.

Der Blinde trainiert Phoenix im Nahkampf und rüstet sie mit Überlebensfähigkeiten aus. Er macht einen ziemlich guten Job als Vater.

Norman erklärte Phoenix, dass sie einmal in einem anderen Haus lebte, aber es brannte nieder und tötete ihre leibliche Mutter.

Der einzige Kontakt von Norman und Phoenix zur Außenwelt besteht über Normans Freund, den ehemaligen Army Ranger Hernandez (Stephanie Arcila). Hernandez bringt ihnen hin und wieder Vorräte. Eines Tages überredet Hernandez Norman, Phoenix mit ihr in die Stadt gehen zu lassen, damit Phoenix auch etwas Zeit außerhalb des Hauses haben könnte. In der Stadt hält Hernandez an einer Tankstelle, um aufzutanken.

Phoenix geht auf die Toilette, wird aber von einem Ganoven überfallen. Shadow kommt zu ihrer Rettung und verscheucht den Mann. Er und seine Bande folgten jedoch heimlich Hernandez 'Van zurück zu Normans Haus.

Sie töteten Hernandez und lockten Shadow weg, bevor sie ihn erschossen. Norman weiß mit seinem überlegenen Instinkt sofort, dass etwas nicht stimmt, nachdem er herausgefunden hat, dass sein Futternapf unberührt ist.

Er geht nach draußen, um Nachforschungen anzustellen. Währenddessen schleicht sich die Bande ins Haus, um Phoenix zu entführen.

Norman findet Shadows Leiche und geht sofort zurück zum Haus. Er gerät in einen Kampf mit den Gangmitgliedern. Der Anführer der Bande, Raylan (Brendan Sexton III), taucht auf und gibt ihnen eine überraschende Offenbarung.

Wer ist der wahre Vater von Phoenix?

Raylan, der Anführer der Bande, erzählt Phoenix, dass er ihr leiblicher Vater ist. Beide haben eine weiße Haarsträhne auf der rechten Seite ihres Kopfes.

Vor acht Jahren brannte das Haus von Phoenix nieder, nachdem das Meth-Labor im Keller explodierte. Ihr leiblicher Vater. Raylan war ein berüchtigter Drogendealer. Er wurde schließlich festgenommen und nach dem Vorfall wegen verschiedener Verbrechen zu acht Jahren Gefängnis verurteilt.

Norman fand das damalige Kind Phoenix bewusstlos, als er mit Shadow das abgebrannte Haus untersuchte. Er nahm sie mit nach Hause und zog sie wie seine eigene Tochter auf.

Nachdem er aus dem Gefängnis entlassen worden war, erkannte Raylan, dass seine Tochter am Leben war, als er sah, wie sie Blumen für das Denkmal ihrer Mutter im niedergebrannten Haus hinterließ.

Phoenix ist überwältigt von diesen neuen Informationen. Sie versucht wegzulaufen, wurde aber von einem Mitglied von Raylans Crew bewusstlos geschlagen.

Raylan lässt dann seinen Hund los, um Norman zu töten. Norman, der Shadow erst kürzlich verloren hat, zögert jedoch, einen weiteren Hund zu töten. Er beschließt, ihn stattdessen auf dem Dachboden einzusperren, was seinen Charakter in der Fortsetzung noch liebenswerter macht.

Die skrupellose Bande zündet das Haus an und fährt davon. Was sie nicht wussten, war, dass es Norman gelang, sich mit Raylans' Hund anzufreunden. Den beiden gelang die Flucht aus dem brennenden Haus.

Phönix retten

Nach Jahren der Isolation ist Norman gezwungen, sich erneut auf den Weg zu machen, um Phoenix zu retten, die er als seine wahre Tochter betrachtet. Norman fand den Van von Hernandez, bewaffnete sich mit den Waffen darin und benutzte den Hund, um ihn durch den Standort der Bande zu führen.

Im Versteck der Bande erzählt Raylan Phoenix, dass ihr richtiger Name Tara ist. Die ganze Zeit lebt Taras Mutter. Sie war todkrank, nachdem die Chemikalien im Labor nach der Explosion ihre inneren Organe vergiftet hatten.

Bald wird die wahre und schreckliche Natur ihrer leiblichen Eltern enthüllt. Sie nahmen Tara nicht mit in der Hoffnung, ihre Familie wieder zusammenzubringen. Sie nahmen sie mit, weil ihre Mutter eine Herztransplantation braucht und sie Tara zu einer unfreiwilligen Spenderin machen wollen! Sie setzten Tara unter Drogen und brachten sie in einen provisorischen Operationssaal.

Schlimmer noch, der Arzt sagt Tara, dass er ihr Herz entfernen muss, während sie bei vollem Bewusstsein ist, da ihnen die richtige Ausrüstung für den Eingriff fehlt.

Es ist schrecklich, sich vorzustellen, wie Taras leibliche Eltern ihrem Kind so unaussprechliche Taten antun konnten! Aber andererseits war dies ein wiederkehrendes Thema in beiden Filmen. Die Filmreihe erforscht immer die düstere Moral hinter den Charakteren. Leben zeugt Leben. Im ersten Film haben wir gesehen, wie Norman die Person, die versehentlich ihre Tochter getötet hat, in seinem Keller festhielt und sie künstlich befruchtete, damit sie ihr zurückgeben konnte, was sie ihm genommen hatte. In der Fortsetzung sehen wir, wie Raylan bereit ist, das Leben seiner Tochter aufzugeben, um mehr Zeit mit seiner Frau verbringen zu können.

„Don’t Breath 2“-Ende erklärt: Hat Norman es geschafft, Phoenix zu retten?

Glücklicherweise kommt es zu einem Stromausfall, kurz bevor der Chirurg Taras Herz entfernen kann. Raylan befiehlt seinen Leuten, den Strom zu reparieren. Aber sie wurden von Norman überfallen, der die Dunkelheit zu seinem Vorteil nutzt.

Es kommt zu einem blutigen Kampf und Norman nimmt Raylans Männer einen nach dem anderen.

Raul ist der Einzige, der noch übrig ist, aber er entscheidet, dass er nichts mit Taras Tod zu tun haben will. Er steht auf der Seite von Norman und teilt ihm den Fluchtweg von Raylan und seiner Gruppe mit.

Norman findet die Gruppe am leeren Swimmingpool des Hotels und tötet den Chirurgen. Danach begegnet er Raylan von Angesicht zu Angesicht. Während des Kampfes trifft eine verirrte Kugel Taras Mutter. Norman sticht Raylan die Augen aus und lässt ihn sterben.

Norman blutet stark aus den schweren Wunden. Er sagt Tara, dass alles, was Raylan gesagt hat, wahr ist. Er gesteht auch alle seine Verbrechen und fordert sie auf, sich in Sicherheit zu bringen.

Plötzlich taucht ein schwer verletzter Raylan auf und ersticht Norman. Tara versucht Norman zu retten und ersticht Raylan.

Sie versucht Norman zu retten und sagt ihm, dass sie ihn retten kann. Aber Norman antwortet nur 'Sie haben es bereits', bevor er scheinbar stirbt.

Es war ein starker und emotionaler Moment. Phoenix ist Normans Erlösung. Sie gab ihm die Chance, der Vater zu werden, der er schon immer sein wollte, und er war ein viel besserer Vater, als Raylan es jemals sein könnte. An diesem schicksalhaften Tag verlor Phoenix ihre beiden Väter.

Tara verlässt das Hotel und geht zu dem Kinderheim, das sie zuvor gesehen hat. Sie nähert sich einer Gruppe von Kindern und stellt sich als Phoenix vor.

'Don't Breath 2' Post-Credit-Szene erklärt: Lebt Norman?

Norman erlitt schwere Verletzungen, nachdem er Phoenix gerettet hatte, und er starb anscheinend, nachdem er sie gebeten hatte, zu gehen. In der Post-Credits-Szene sehen wir jedoch, wie sich der Hund Normans Körper nähert. Das könnte bedeuten, dass er noch lebt, und wir wären nicht überrascht, wenn er es wäre. Schließlich hat Norman in der Vergangenheit schon zahlreiche blutige Raufereien überstanden. Und angesichts der Popularität der Filmreihe klingt es nach einer guten Idee, die Türen für einen dritten Teil offen zu halten. Möchten Sie einen weiteren Teil von „Don’t Breathe“ sehen?